larsor
  Startseite
    Blame Canada!
    Überleben in Aachen
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/larsor

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Überleben in Aachen

Diggler's in the house

Das Rotationsprinzip in meinem Nachbarzimmer geht weiter: Nachdem mein erster Mitbewohner unverhofften Vaterfreuden Tribut zollen musste und mein zweiter Mitbewohner aufgrund seiner vielen Bekanntschaften eine Wohnung mit Wartezimmer brauchte, ist nun der berühmte Dorn Diggler in den legendären Raum 2 dieser Wohnung eingezogen.
Dorn genießt als verhinderter Pornostar, begnadeter Saxophonist in gemeinsamen Bands und mittlerweile versierter Geologe schon seit langem einen einzigartigen Ruf in der Kaiserstadt. Der 24-jährige gebürtige Stolberger (fehlerfrei ist niemand) hat sich beim Prominenten-Casting für das begehrte WG-Zimmer mit weitem Vorsprung durchgesetzt.
Ein Grund für seinen haushohen Sieg war seine bezaubernde Jeannie, Linda, die sich auch gleich mit einer leckeren Pasta in die Herzen der Wohngemeinschaft gekocht hat (siehe Foto)!



Trotz dieser großartigen Neuigkeit und dem fantastischen Mahl geht es dem Verfasser dieser Zeilen am heutigen Tage ausnehmend schlecht. Seine Unpässlichkeit will sich trotz mittlerweile 700 mg Paracetamol, 150 mg Ascorbinsäure und 25 mg Koffein in Pulverform nicht bessern. Der Schädel brummt unaufhörlich und macht jeden Gedanken zur Qual, selbst die guten.
Wie immer gibt es auch diesmal einen Grund: Eine ausgedehnte Party im Jakobshof, veranstaltet zu Ehren von Basti's neuer Reggae-Kapelle "Jin Jin" (oder umgekehrt). Von "Jin Jin's" neuem Basti, Sänger. (?) Der mal bei "Jogit Beat" war. Ähm. Von "Jogit Beat's" ehemaligem Sänger, der nun Basti bei "Jin Jin" ist.* Statt in Reggae übte sich unsereins allerdings wieder in Rock'n Roll, wie sich das für alte Grunge-Veteranen mit Galgenhumor gehört.
Davon zeugt ein kleiner Schnappschuss, der kurz vor Zapfenstreich entstanden sein muss. An die Blonde kann ich mich noch lebhaft erinnern, weil ich in meinem ganzen Leben keine Frau getroffen habe, die es geschafft hat, so unglaublich viel zu reden. Und ich glaubte, die Redseligsten zu kennen! Die adrette Dame schaffte geschätzte 2.538.399 Wörter pro Minute, was mich gleichermaßen zu erstaunen und zu amüsieren schien, während Kollege Jan-Sven wohl schon die Grenzen seiner Aufnahmekapazität erreicht hatte. Das Foto (siehe Foto) ist schlecht, aber "viel sagend".



In diesem Sinne. Gute Besserung.

*(Ja Reinhold! Ja Helge!)

Ach ja, und wer Dorn noch nicht kennt - der Typ sieht so aus:
26.2.06 15:01


1.3.06 14:53


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung